Das Schreckgespenst einer jeden Frau und fast auch bei allen Männern ist der „Haarausfall“. Es wird viel Geld ausgegeben um ihn zu stoppen, oder aber im Idealfall wieder neue Haare zu bekommen.

 

Doch glauben Sie mir, Haare wachsen nur ungern in einem für sie negativen Milieu. Was auf die Kopfhaut kommt, sollte basisch, enzymreich, organisch und ohne Konservierungsstoffe sein. Wird sich das Milieu nicht verändern wird auch das Problem immer bestehen bleiben. Genau wenn Krebs weggeschnitten und das Milieu in dem er gewachsen ist nicht zum positiven hin verändert wird, ist die Gefahr einen neuen Krebs zu bekommen sehr groß. Sie sehen also, Mitdenken und Hinterfragen ist angesagt. Nicht alles glauben, denn "glauben heißt nicht Wissen"!


Bei einer HWA (Haarwurzelanalyse) ist sehr gut zu erkennen ob sich das Kopfhautmilieu bereits zum negativen Milieu hin verändert hat. Wie so eine Untersuchung durchgeführt wird können Sie unten nachlesen.

  • ich labor mikroskop 1
  • mikrosk. von flyer


Bei einer Hellfeld- oder Phasenkontrastmikroskopie HWA (Haarwurzelanalyse) werden vereinzelnde Haarwurzeln aus verschiedenen Reflexzonen des Kopfes ausgezupft und unter dem Hellfeld-, oder Phasenkontrastmikroskop untersucht. Die Form und Beschaffenheit der Haarwurzeln geben Auskunft über bestimmte energetische Störfelder, welche wiederum auch Hinweise auf Energiemangel an Organen sein können. Stehen Haarwurzeln auf energetischen Störfeldern von Organen, kann ein ähnliches Bild beobachtet werden, wie es auch in der Natur vorkommt, wenn Bäume, die auf Störfeldern stehen plötzlich ihre Wuchsrichtung ändern, sich drehen oder sogar ganz eingehen. Oft hat man den Eindruck, der Baum möchte vor etwas wegrennen. Was er bestimmt auch tun würde wenn er nur könnte.

  • baum
  • baumwellen
  • haarwurzel 1
  • haarwurzel 3
  • haarwurzel 4
  • haarwurzel 5


Genauso reagieren die Haarwurzeln wenn sie auf energetisch gestörten Reflexzonen stehen. Ich weiß, viele lachen darüber, aber das stört mich nicht. Wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten. Die Natur ist mein Vorbild.

Kein Wissenschaftler kann an der Perfektion der Schöpfung etwas aussetzen. Ich sage immer, "jeder dumme Junge kann einen Regenwurm zertreten, aber kein Professor auf der ganzen Welt kann ihn wieder zum Leben erwecken". Damit möchte ich sagen: lassen wir doch mehr die Natur an uns arbeiten, pfuschen wir ihr nicht ständig ins Handwerk. Unser Körper wird es mit Gesundheit, Wohlbefinden, Vitalität und Lebensfreude danken.

Meine Mikroskope sind mit der Hightechnik nicht zu vergleichen, doch für mich sind sie "der Blick für das Wesentliche". Meine kleine Mikrowelt, die ist sehr wichtig, denn ohne sie gäbe es keine Makrowelt!

  • ich labor mikroskop 1
  • ich mikroskop im salon 800
  • mikroskop 1 800
  • regenbogen knebl


Wie heißt es im Volksmund: "die Wurzel allen Übels", anders ausgedrückt, ist die Wurzel kaputt ist das Übel da. Genauso ist es. Der Darm ist unsere Hauptwurzel, ist er krank, haben wir eine Disbakterie, dann können wir nicht gesund sein oder gesund werden. Bei den Haarwurzeln und den Baumwurzeln ist es genauso. Nur eine Wurzel die in einem gesunden Boden fest verankert ist, kann auch einen starken Stamm hervorbringen.

Ein Baum kann nach außenhin noch so gesund aussehen, wenn er innen krank ist, wenn aber sein inneres Milieu gestört ist, werden Pilze dafür sorgen dass er kompostiert wird. Also sind die Pilze nun wichtig oder nicht?

Noch etwas: Auch ein Baum kann Geschwülste bekommen, warum wohl????

  • dem verfall geweiht 1
  • dem verfall geweiht 2
  • dem verfall geweiht
  • etwas stimmt da nicht
  • muellmaenner
  • was kann das sein


Achtung, wichtig!

Eine Haarwurzelanalyse darf nicht mit einer Haaranalyse verglichen werden. Es sind zwei total unterschiedliche Analysetechniken. 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.